Vergaserbenzin und Diesel trennen

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Re: Vergaserbenzin und Diesel trennen

Beitragvon Arne » Do 06 Mai, 2021 08:00

der Molo hat doch so einen Monsterkocher da geht das bestimmt ganz fix :-)
may the bridges i burn light the way
Benutzeravatar
Arne
Vielschreiber
 
Beiträge: 5039
Registriert: Di 22 Sep, 2009 14:38
Wohnort: 64686 Lautertal

Re: Vergaserbenzin und Diesel trennen

Beitragvon fleisspelz » Do 06 Mai, 2021 08:12

KNEPTA hat geschrieben:Jetzt müsste man wissen ob es ein 5l oder 20l Kanister war.

Beim 5er wären das 2,5l Diesel und 2,5l Benzin. Beim Benzin 50l Diesel drauf und fertig ist der Winterdiesel, jeder alte Trasktor hätte seine Freude. Beim Diesel 50l Benzin drauf und in ein Alteisen gekippt. Da bin ich mit der Ente schon schlimmere Mischungen gefahren.

Es handelt sich um eine 20l Jerry-Can mit eher diesellastiger Mischung. Genau kann ich es nicht sagen, Geschätzt etwa 15 Liter Diesel und 4 Liter Super95. In meinen Direkteinspritzer-Diesel-Audi (noch kein Pumpe-Düse) traue ich mich nicht, das einzufüllen. In den Heizöltank ebensowenig, obwohl es da am stärksten verdünnt werden würde. Wenn jemand von Euch den Kanister samt Inhalt haben möchte: sehr gerne ...
..........................
Nachts teile ich manchmal heimlich durch Null
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 24044
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Spessart

Re: Vergaserbenzin und Diesel trennen

Beitragvon hiha » Do 06 Mai, 2021 08:29

Arne hat geschrieben:der Molo hat doch so einen Monsterkocher da geht das bestimmt ganz fix :-)

Jaaa, Gulaschkanoneeee :popcorn:
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15470
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Vergaserbenzin und Diesel trennen

Beitragvon GrafSpee » Do 06 Mai, 2021 08:41

Falls ihn sonst keiner will nehm ich ihn.
In Verbindung mit Zweitaktöl trau ich mich, das Gemisch in den Bulldog oder Grisu zu kippen...
Aber ich lasse anderen sehr gerne den Vortritt!

MfG Jens
Wasn geiles Leben!

Die Franken wurden erschaffen,
weil auch die Bayern Helden brauchen!
GrafSpee
Spießgeselle und Grillmeister
 
Beiträge: 3065
Registriert: Mo 03 Nov, 2008 17:57
Wohnort: 96*** Steigerwald

Re: Vergaserbenzin und Diesel trennen

Beitragvon KNEPTA » Do 06 Mai, 2021 11:42

Wir kippen in den Tank von unserm 6Zylinder Deutz Notantriebmotor vom Lift im Herbst immer 5l Benzin und lassen ihn dann ein bisserl laufen, damit die Leitungen mit dem Gemisch gefüllt werden und er im Winter falls er soll auch anspringt.
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
Bdd. Ein Tag wie eine Woche.
Nix is gölber wie Gölb wie Gröllgölb sölber
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 15429
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Vergaserbenzin und Diesel trennen

Beitragvon Aynchel » Fr 07 Mai, 2021 12:16

Ich würde das Spritgemisch zum Entsorgen in den Heizöltank kippen
Die Brennerpumpe wird bei dem Mischungsverhältnis keine Probleme bekommen
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 3551
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Vorherige

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste