Gehäuseentlyftungs-Umfrage

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Gehäuseentlyftungs-Umfrage

Beitragvon koarrl » Di 18 Aug, 2020 16:17

Das Enfield-Eintopf-Kurbelgehäuse wird bekanntlych über einen Schlauch entlyftet:
Das Abgas-Öl-Gemisch wird da in einer Blechdose mit Metallgaze halbwegs getrennt, das Öl per Rückschlagventil zurückgenuckelt.

Was aber aus dieser Blechdose rausbläst, ist immer noch ein Abgas-Ölnebel-Gemisch. Dieses fange ich in einem Extra-Fläschchen.
Üblicherweise sammelt das fast nur Kondenswasser und kaum Öl, einige 10ccm pro 1000km.
Fährt man aber über 110, bläst offenbar so heftig viel raus, daß das ehemals Ausgespuckte hinten ölig raus- und rumferkelt.

Jabaner führen das, soweit ich weiß, in den Ansauggeräuschdämpfer zurück, und verölen damit den Lufi. Pfui.
Engländer schmieren damit die Kette. Auch pfui.
Ich denke daher an ein möglichst großes Beruhigungsvolumen statt dem Extra-Fläschchen mit weiterer Ölrückführung.
Im Winter fährt die Gurke eh mit Mayonnaise - dürfte ihr aber nicht schaden.

Was empfiehlt die schweigende Mehrheit weißbärtiger Auskenner als Abhylfe? Je simpler je lieber.
(statt 2,5 nur 2l Öl einfüllen hilft auch, ist aber unheimlich)

Dank in die Runde, k.

P.S. Sie verbrennt fast null Öl. Kolbenringe perfekt. Spuckt nur.
And so castles made of sand slip into the sea. Eventually.
Benutzeravatar
koarrl
Vielschreiber
 
Beiträge: 1553
Registriert: Di 21 Jun, 2005 11:52
Wohnort: 3002 Purkersdorf

Re: Gehäuseentlyftungs-Umfrage

Beitragvon andi » Di 18 Aug, 2020 17:09

Beim Russen wird das wieder angesaugt, aber nach dem Luftfilter.
Bei der 500er preUnit würde sich dafür die Dose zwischen Vergaser und Luftfilter anbieten.

lg
Andi
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4270
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Gehäuseentlyftungs-Umfrage

Beitragvon Aynchel » Di 18 Aug, 2020 17:36

moin auch

DR BIG kennen das auch
Autobahn Dauerthemo über 115 sorgt für einen drolligen Ölverbrauch weil der Unterdruck zwischen Vergaser und Luftfilter die Motorentlüftung besaugt und für reichlich Ölverbrauch sorgt
nimmt man den Entlüfterrüssel da raus und schließt das Schlauchende mit einem RC Luftfulter ab ist damit schlagartig Schluss

Bild

https://www.conrad.de/de/p/reely-1-8-ku ... wE%3AG%3As
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 3140
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Gehäuseentlyftungs-Umfrage

Beitragvon Dreckbratze » Di 18 Aug, 2020 18:31

ursache und wirkung scheinen bei der enfield aber andersrum zu sein.
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 15610
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Gehäuseentlyftungs-Umfrage

Beitragvon koarrl » Di 18 Aug, 2020 20:56

zur dr habe ich keinen bezug.
bei der ennie ist es sicher nicht ein saug, sondern ein blasproblem. an den kolbenringen vorbeischleichendes verbrennungsgas, dazu ein pulsieren mit einem halben liter amplitude.
wieder ansaugen schafft ölkohle im brennraum und klemmende ventyle. auch nicht gut.
ein riesiges beruhigungsvolurmern a la 2,5literflasche könnte helfen, gas von öl besser zu separieren.
werd mal ein testprovisorium basteln.
And so castles made of sand slip into the sea. Eventually.
Benutzeravatar
koarrl
Vielschreiber
 
Beiträge: 1553
Registriert: Di 21 Jun, 2005 11:52
Wohnort: 3002 Purkersdorf

Re: Gehäuseentlyftungs-Umfrage

Beitragvon KNEPTA » Di 18 Aug, 2020 21:29

Welches Ventil hast du verbaut ?
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
Bdd. Ein Tag wie eine Woche.
Nix is gölber wie Gölb wie Gröllgölb sölber
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 14491
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Gehäuseentlyftungs-Umfrage

Beitragvon Herbert H » Di 18 Aug, 2020 21:46

Die Gehäuse Entlüftung war der Beginn der Emissionen Reinigung. Am Anfang wurden die Öldämpfe in den Luftfilter eingeleitet. Endzwischen wird beim Luftfilter-Kasten sauber Luft angesaugt , erwärmt und in den Ventildeckel eingeleitet. Der Luftstrom entsteht dadurch ,daß am Ansaugrohr,zwischen Kopf und Vergaser,ein Schlauch mit Rückschlagventil vom Kurbelgehäuse ansaugt. Der Kolben bewegt sich im Vakuum leichter. Dichtringe können nicht Ölen. Und durch die Wärme Luft endstäht kein Kondensat. Das Rückschlagventil ist bei starkem Vakuum geschlossen. Für guten Leerlauf. Beim Leichen Gasgeben geöffnet, und die Duchspühlung beginnt. Erwärmt wird durch das ein Metall- Rohr Nähe des Auspuffes geführt wird.
Herbert H
Wenigschreiber
 
Beiträge: 473
Registriert: Do 18 Jun, 2015 15:00

Re: Gehäuseentlyftungs-Umfrage

Beitragvon Boscho » Di 18 Aug, 2020 22:06

koarrl hat geschrieben: [...] die schweigende Mehrheit weißbärtiger Auskenner [...]


:rofl:

Ansonsten: spräche denn etwas dagegen, das bisher genutzte separate Fläschlein durch eine Filterlösung à la Aynchel zu ersetzen? Oder durch was ähnliches (gibt es beispielsweise auch von K&N - https://www.kedo.de/produkte/91559.html)? :gruebel:
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Benutzeravatar
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 7090
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Re: Gehäuseentlyftungs-Umfrage

Beitragvon KNEPTA » Di 18 Aug, 2020 22:13

Da geht es wirklich um Mengen...
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
Bdd. Ein Tag wie eine Woche.
Nix is gölber wie Gölb wie Gröllgölb sölber
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 14491
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Gehäuseentlyftungs-Umfrage

Beitragvon Boscho » Di 18 Aug, 2020 22:17

Ah ja - dann lieber nicht. Danke für's Aufklären. :smt023
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Benutzeravatar
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 7090
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Re: Gehäuseentlyftungs-Umfrage

Beitragvon koarrl » Mi 19 Aug, 2020 06:50

@knepta-uwe: eh schon besser: die indischen entenschnabel-ventyle in serie mit hochwertigen membranventylen aus der smart-tuningwelt. übriggeblieben nach markenwechsel :-)
die funzen absolut perfekt und trägheitslos.
es sind übrigens 2: erstens am weg ins auffanggefäss, zweitens am ende des rücksaugschlauches ins gehäuse. das blowby-gas senden die inder auf den hinteren kotflygel zwecks staubpanier. da ist dann mein zweites auffangflascherl.

@boscho: mein spuckproblem ist also offenbar, dass das auffangfläschchen im raser-betriebszustand mit heftigen 500cc-druckwellen beblasen wird. weil es nur 200cc faßt, gibts dann die sauerey. fläschchen vergrößern odsr filter ala dr als bremse einbauen sollte helfen. es gibt da so zisch-vermeider aus der druckluftwelt ... keine ahnung wie man die nennt. gepresste messingkugerln, wie offenporiger schaum. das k&n-ding ist schön, wird aber mit dem indischen ölrotz verzweifeln. der electra-motor hat einfach keine gescheite entlyftung.
And so castles made of sand slip into the sea. Eventually.
Benutzeravatar
koarrl
Vielschreiber
 
Beiträge: 1553
Registriert: Di 21 Jun, 2005 11:52
Wohnort: 3002 Purkersdorf

Re: Gehäuseentlyftungs-Umfrage

Beitragvon vitaminski » So 23 Aug, 2020 15:37

Sers koarrl,
HMC hat da so einen Kit der vom Zylinderfuß in den Öltank entlüftet und von dort über das Schnatterventil auf die Kette.
https://accessories.hitchcocksmotorcycles.com/accessory-shop/crankcase/18888
Der Flo Nytz vertreibt den auch.
Habidere Andi


Es muss nicht schnell sein, es genügt, wenn es sich schnell anfühlt!
Benutzeravatar
vitaminski
Ganz neu
 
Beiträge: 46
Registriert: Fr 01 Mai, 2020 11:11
Wohnort: Lienz

Re: Gehäuseentlyftungs-Umfrage

Beitragvon KNEPTA » So 23 Aug, 2020 16:47

Ah,genau, des wollt i scho nachbauen...vergessen :omg:
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
Bdd. Ein Tag wie eine Woche.
Nix is gölber wie Gölb wie Gröllgölb sölber
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 14491
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Gehäuseentlyftungs-Umfrage

Beitragvon vitaminski » Mo 24 Aug, 2020 10:30

KNEPTA hat geschrieben:nachbauen

Ich kann dir die Anschlüsse bei Gelegenheit mal vermessen... die Durchmesser der Anschlüsse sollten ja laut Jochen Sommer wichtig sein, da sonst der Druck im Motor zu groß wird.
Am besten funtzt bei mir jedoch das ungekürzte Schnatterventil vom Zylinderfuß auf die Kette! Ich hab mal eines gekürzt und dann hat mir wieder massig Öl raus gehaun... sone Enfield ist halt auch nur ein Mensch :floet:
Habidere Andi


Es muss nicht schnell sein, es genügt, wenn es sich schnell anfühlt!
Benutzeravatar
vitaminski
Ganz neu
 
Beiträge: 46
Registriert: Fr 01 Mai, 2020 11:11
Wohnort: Lienz

Re: Gehäuseentlyftungs-Umfrage

Beitragvon Brecher » Mi 07 Okt, 2020 09:37

Aynchel hat geschrieben:moin auch

DR BIG kennen das auch
Autobahn Dauerthemo über 115 sorgt für einen drolligen Ölverbrauch weil der Unterdruck zwischen Vergaser und Luftfilter die Motorentlüftung besaugt und für reichlich Ölverbrauch sorgt
nimmt man den Entlüfterrüssel da raus und schließt das Schlauchende mit einem RC Luftfulter ab ist damit schlagartig Schluss

Bild

https://www.conrad.de/de/p/reely-1-8-ku ... wE%3AG%3As



Moin moin,

Ich hatte das Problem auch bis zum umbau auf einen RC Luftfilter.
Download (6).png
RC Filter


Das Problem mit dem Ölnebel bzw mit dem Öl Ausstoß kommt daher das in dem Original Luftfilterkasten ein zu starker druck herrscht und die Kurbelwellen Entlüftung dadurch nicht frei Atmen kann.

Mit dem kleinen Filter kann selbige frei und ungehindert atmen.

Seit dem Umbau mach ich den Filter einmal pro Jahr sauber und hab nur ein paar Tropfen Öl drin.
Der Öl verbrauch ist damit auch gegen null gegangen. :grin: :smt023

Mfg Tobi
Benutzeravatar
Brecher
 
Beiträge: 7
Registriert: Fr 15 Feb, 2019 13:19
Wohnort: Hannover

Nächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste