SR500 schwitzt Öl

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

Re: SR500 schwitzt Öl

Beitragvon mike58 » Fr 17 Aug, 2018 22:45

Im Auslassbereich,
wird der Kopf extrem heiß und verformz sich, die neueren Dichtungen sind dreillagig Alu Stahl als Zwischen lage Alu die mittlere besitzt im Auslassbereich eine halbrunde Langbohrung und bildet Kwasi einen Hohlraum in dem sich gern Kondenswasser bildet und es rostet und die Fichtung bläßt, also bald mal Kopfdichtung wechseln. Darum auch meine Frage wegen Kompression, ist die Kopfdichtung undicht bläst ÖL überall herraus, Druck im Kurbelgehäuse, guck mal nach der Kurbelgehäuseentlüftung.
LG
Mike
mike58
Vielschreiber
 
Beiträge: 1201
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Re: SR500 schwitzt Öl

Beitragvon Straßenschrauber » Fr 17 Aug, 2018 22:57

Die Kopfdichtung ist irgendwas mehrlagiges, aber nicht die originale.
Ich glaube, ich hab damals eine Metall-Mehrschicht-Dichtung genommen, Dichtungsstärke 0,75 mm.

Aber von Öl Rausblasen sind wir noch weit weg, hoffe ich doch.

Die Sache mit dem Druck im Kurbelgehäuse verstehe ich nicht, ich hab immer gedacht, das passiert, wenn die Kolbenringe nachlassen, bis hin zum BlowBy.
Dann wäre auch der Ölverbrauch mindestens bei höheren Drehzahlen hoch.
Ist er aber zum Glück (noch) nicht.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 2329
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: SR500 schwitzt Öl

Beitragvon mike58 » Fr 17 Aug, 2018 23:21

Das ist schon,
die beschriebene Dichtung 48 T, aber wie sagt die junge Ärzteschaft, Beobachten, wenn es da schon Öl schwitzt dauert es[*] meist nicht mehr lang und schmale Spalte durch die heiße Luft strömt, Prost Mahlzeit, da kann auch Luft angesaugt werden wenn das Ganze den Steuerkettenschacht erreicht platzt der Motor, jetzt verstanden.
LG
Mike :roll:
mike58
Vielschreiber
 
Beiträge: 1201
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Re: SR500 schwitzt Öl

Beitragvon Straßenschrauber » Sa 18 Aug, 2018 11:19

Steuerkettenschacht, na klar. An den hatte ich nicht gedacht.

Wenn's denn mal soweit ist:
Welche Kopfdichtung nehmen?
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 2329
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: SR500 schwitzt Öl

Beitragvon Rei97 » Sa 18 Aug, 2018 13:59

Also:
Da wird sich eher die Frage nach der Planierung von Zylinder und Kopf stellen. Danach würde ich die normale Dichtung eingeölt aus dem Kedosatz nehmen, weil billiger.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 4966
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: SR500 schwitzt Öl

Beitragvon mike58 » So 19 Aug, 2018 07:29

Es krappelt so von unten rauf,
ich glaub es muß raus :o . Geiz ist geil und a Dichtung de nix dichtet ist ihr Geld ned wert, mag jeder selbst entscheiden was er nimmt, irgendwie dicht machen sie alle.
Nur die Papperdeckeldichtungen mag i ned, warum:
Weils a Wurfpassung haben da kannst an Hut durch schmeißen, de wackelt in die Zentrierhülsen, de kannst rum schieben wirst das brauchst, am Zylinderfuß mag i






































































































































Geiz ist geil,
De`Katz mag Mäus, i mag s ned, aber jeder wie er will.
De Papperdeckeldichtungen sind scho un Ordnung, aber halt auch eine Wurfpassung durch de man einen Hut durchwerfen kann, von Haus aus schon meist eine Bohrung von 89, manchmal sogar passend für dicke 90er Kolben, Eine geometrische Verdichtung zu errechnen ist mit ihnen schwierig, weil zambatz die Waldfee (zusammen pressen) immer was anderes raus kommt und am Zylinderfuß machen solche den schiefen -Turm von Pisa, super.
I kenn Leut de nehmen die Metalldichtung öfter her, sauber machen Aluspray drauf, duats scho.
Subba.
I versteh den ewigen Geiz am Bau ned, denn, schad um de Zeit und des Geld wenn es nicht funktioniert, das Ganze noch mal gemacht werden muß wegen a paar Fünferl. Schee woll ma sei , schnell woll ma sei, nix kosten solls, bitte nicht Miss verstehen, I find geniale Notlösungen am Straßenrand super, aber wenn der Motor einmal zerlegt ist, schmeiss i doch alles verdächtige raus und spar ned am falschen Platz,
Was huifts wenn der Miistkraten hinter der nächsten Ecken wieder steh bleibt, Ja, man lernt Land und Leute kennen und muß mit dem Schandkarren wieder heim.
Aber im Ernst i denk scho lange über eine Kupferflachdichtungslösung nach, in die Zylinderbüchse eine abgesetzte Nut einstechen, Kwasi ein Art Labyrinth System Ducati Motoren Haben auch keine Dichtung. in diesem Sinne nix für unguad.
LG
Mike :smt005 :fiessgrinz:














´s scho glei ned
mike58
Vielschreiber
 
Beiträge: 1201
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Re: SR500 schwitzt Öl

Beitragvon hiha » So 19 Aug, 2018 07:35

mike58 hat geschrieben:... die neueren Dichtungen sind dreillagig Alu Stahl als Zwischen lage Alu die mittlere ...

Nur zur Info: Alle drei sind aus Stahl, die Mittlere hat eine umlaufende Sicke um den Brennraumrand.

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 11988
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: SR500 schwitzt Öl

Beitragvon mike58 » So 19 Aug, 2018 08:01

Korrecktur meiner Aussage,
ALu, Stahl, Alu oder Weißblech ,wurscht und die mittlere hat im vorne zur Auslassseite hin eine halbringförmige Nut- Langloch ein gearbeitet und da schwitzt es und später Rost, der Unfug treibt, Raum gewinnt, um diese Schwachstelle geht es mir.
LG
Mike
mike58
Vielschreiber
 
Beiträge: 1201
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Re: SR500 schwitzt Öl

Beitragvon Rei97 » So 19 Aug, 2018 08:44

mike58 hat geschrieben:Es krappelt so von unten rauf,
ich glaub es muß raus :o . Geiz ist geil und a Dichtung de nix dichtet ist ihr Geld ned wert, mag jeder selbst entscheiden was er nimmt, irgendwie dicht machen sie alle.
Nur die Papperdeckeldichtungen mag i ned, warum:
Weils a Wurfpassung haben da kannst an Hut durch schmeißen, de wackelt in die Zentrierhülsen, de kannst rum schieben wirst das brauchst, am Zylinderfuß mag i


Also:
Ich weiß ja nicht wer der Hersteller der von Dir genannten Pappdichtung war, aber die Teile, die ich von Kedo bekomme sitzen recht stramm auf den Passhülsen und dichten tut nicht die Pappe, die ja eigentlich ein Stahlgewebecompound ist, sondern der innere Aluring. Mit Geiz hats btw. nicht nur zu tun sondern auch mit Funktion.
Tatsache ist, dass die Pappdichtungen eingeölt geschmeidiger gegenüber Kratzern und kleinen Unebenheiten sind als die Stahlblechdichtungen. Trotzdem macht es Sinn mit dem Haarlineal die Ebenheit der Dichtflächen zu prüfen. Die sind nämlich allzugern nach innen hin eingefallen. Ca. 80% bearbeiteter Zylinder müssen da planiert werden, insbesondere wenns die Stahlblechdichtung unbedingt sein muss, sonst suddelts gleich wieder.
Regards
Rei97

mike58 hat geschrieben:Geiz ist geil,
De`Katz mag Mäus, i mag s ned, aber jeder wie er will.
De Papperdeckeldichtungen sind scho un Ordnung, aber halt auch eine Wurfpassung durch de man einen Hut durchwerfen kann, von Haus aus schon meist eine Bohrung von 89, manchmal sogar passend für dicke 90er Kolben, Eine geometrische Verdichtung zu errechnen ist mit ihnen schwierig, weil zambatz die Waldfee (zusammen pressen) immer was anderes raus kommt und am Zylinderfuß machen solche den schiefen -Turm von Pisa, super.
I kenn Leut de nehmen die Metalldichtung öfter her, sauber machen Aluspray drauf, duats scho.
Subba.
I versteh den ewigen Geiz am Bau ned, denn, schad um de Zeit und des Geld wenn es nicht funktioniert, das Ganze noch mal gemacht werden muß wegen a paar Fünferl. Schee woll ma sei , schnell woll ma sei, nix kosten solls, bitte nicht Miss verstehen, I find geniale Notlösungen am Straßenrand super, aber wenn der Motor einmal zerlegt ist, schmeiss i doch alles verdächtige raus und spar ned am falschen Platz,
Was huifts wenn der Miistkraten hinter der nächsten Ecken wieder steh bleibt, Ja, man lernt Land und Leute kennen und muß mit dem Schandkarren wieder heim.
Aber im Ernst i denk scho lange über eine Kupferflachdichtungslösung nach, in die Zylinderbüchse eine abgesetzte Nut einstechen, Kwasi ein Art Labyrinth System Ducati Motoren Haben auch keine Dichtung. in diesem Sinne nix für unguad.
LG
Mike :smt005 :fiessgrinz:

´s scho glei ned
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 4966
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: SR500 schwitzt Öl

Beitragvon mike58 » Mo 20 Aug, 2018 07:18

I glab,
es is oiss g sagt, bin g spannt warum der Motor schwitzt.
LG
Mike
mike58
Vielschreiber
 
Beiträge: 1201
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Re: SR500 schwitzt Öl

Beitragvon Straßenschrauber » Mo 20 Aug, 2018 21:59

Keine Ahnung, ob schon alles gesagt ist.
Es ist ja hoffentlich noch Zeit, bis ich eine neue Kopfdichtung brauche.
Im Moment weiß ich nicht, welche empfehlenswert ist.
mike58 hat geschrieben:I kenn Leut de nehmen die Metalldichtung öfter her, sauber machen Aluspray drauf, duats scho.
Auch, wenn die schonmal undicht war?
Es geht mir an dieser Stelle nicht ums Sparen.

Die aktuelle hat ja immerhin um die 50.000km gehalten, bis das Ölschwitzen anfing, jetzt ist sie seit 60.000km drin.

Öl kommt, sobald ich etwas länger über 6000 Touren gehe.
Aber nicht viel, nach 1000 km sieht es an einer Stelle ca. 20mm hinter der Kerze an der Trennfuge Kopf/Zylinder etwas feucht aus.
Heut hat mir wer gesagt, daß sie leicht qualmt, wenn ich stark beschleunige, das bedeutet 6500 bis 7200 Touren.
Auf hinterem Schutzblech und hinterm Nummernschild ist dann auch ein leichter Ölfilm.

Das leichte Qualmen gab's nur beim ersten Beschleunigen, danach war's unauffällig.
Ölverbrauch ist im Durchschnitt 0,25l/1000km, wenn ich sehr oft über 6000 gedreht habe, kann es auch bis 0,4 sein.
Aber eher, wenn das Öl länger als etwa 3000km drin war.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 2329
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: SR500 schwitzt Öl

Beitragvon Rei97 » Di 21 Aug, 2018 18:27

Also:
Eigentlich beginnt sowas bei mehr als 1ltr/1kkm.
Das nennt sich blowby .
Es ist besonders heftig, wenn Vollast bei 6k-8k upm bei heißem Öl gefahren wird.
Wenn man das genau wissen will, einen Schlauch auf die Entlüftung in eine Colaflasche. Die Öffnung zum Lufi zu machen.
Heissen Ritt hinlegen und schauen, ob Öl in der Colaflasche.
Wenn ja, ist ein neuer Kolbenkit fällig.
Dann ist auch meist der Lufi öldicht, was die Problematik verschärft.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 4966
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: SR500 schwitzt Öl

Beitragvon Roll » Di 21 Aug, 2018 20:07

Straßenschrauber hat geschrieben:
Die aktuelle hat ja immerhin um die 50.000km gehalten, bis das Ölschwitzen anfing, jetzt ist sie seit 60.000km drin.

Öl kommt, sobald ich etwas länger über 6000 Touren gehe.
Aber nicht viel, nach 1000 km sieht es an einer Stelle ca. 20mm hinter der Kerze an der Trennfuge Kopf/Zylinder etwas feucht aus.
Heut hat mir wer gesagt, daß sie leicht qualmt, wenn ich stark beschleunige, das bedeutet 6500 bis 7200 Touren.
Auf hinterem Schutzblech und hinterm Nummernschild ist dann auch ein leichter Ölfilm.

Ölverbrauch ist im Durchschnitt 0,25l/1000km, wenn ich sehr oft über 6000 gedreht habe, kann es auch bis 0,4 sein.
Aber eher, wenn das Öl länger als etwa 3000km drin war.


:rofl:

Ich hatte schon Mopetzen, da war ich froh, wenn nach 1000 km ein Ölfilm am Zylinderkopf/-fuß sichtbar war - sonst hätt ich mir Sorgen gemacht.

Find das schon spannend, mit einem Problem, das keins ist, so viele Seiten eines Freds zu füllen.
Das ist übrigens nur meine persönliche Einzelmeinung, ich bin kein SR-Experte.

Ach so, der Ölfilm: Ich hab den meistens aufm Stiefel. Letztens beim Bergrennen sogar im kompletten Beiwagen inkl. Beifahrer (totales Ölbad). Noch fährt alles.
Sie wollten mich schon gefügig machen mit Fellatio und Absinth, aber ich sagte nein.
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig.

http://www.rollmannact.de/
Benutzeravatar
Roll
Vielschreiber
 
Beiträge: 6362
Registriert: So 20 Jan, 2008 00:29
Wohnort: Wo im Neckar Wale heimisch sind

Re: SR500 schwitzt Öl

Beitragvon Myke » Di 21 Aug, 2018 21:17

roll, toll :smt023

sorry@ all

is halt alteisen. :gruebel:
let there be rock !
Benutzeravatar
Myke
Vielschreiber
 
Beiträge: 3546
Registriert: Fr 26 Feb, 2016 06:26
Wohnort: Graz

Re: SR500 schwitzt Öl

Beitragvon AIAndy » Mi 22 Aug, 2018 06:47

Fahrt's an Engländer, dann wird alles relativ........ :fiessgrinz:
Das Leben ist zu kurz um TÜV geprüfte Motorräder zu fahren!
Benutzeravatar
AIAndy
ehemals Atisgrub
 
Beiträge: 3125
Registriert: Di 14 Jun, 2005 08:19
Wohnort: Weisskirchen OÖ

Vorherige

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste