ZNEN 200 China-Motorrad - Defekte Tagebuch

Hier kann man auch als Gast schreiben. Anonyme Beiträge sind möglich, aber nicht erwünscht, man sollte wenigstens seinen Namen drunter setzen.

ZNEN 200 China-Motorrad - Defekte Tagebuch

Beitragvon Wauschi » Fr 10 Mai, 2019 08:19

ZNEN - von dieser Marke hatten wir noch nie gehört,
bis wir eines Tages am Motorrad-Markt in Santiago de Chile standen.
Wir wollten Südamerika kennenlernen und suchten ein billiges Gefährt, das uns mal kurz nach Patagonien bringt (und zwei große China-Plastiksäcke für Zelt und Schlafsack).

Gekauft haben wir zwei brandneue chinesische ZNEN 200 Motorräder für umgerechnet 800.- Euro.
Wir dachten, bei brandneuen Motorrädern kann während unserer kurzen Ausfahrt nicht viel schief gehen - falsch gedacht.

Martina grinst auf dem Foto, dabei war ihr unter der Fahrt die Achse der Hinterradschwinge gebrochen, bei einem 32 Tage alten Motorrad.
Mein Avatar ist einer der ZNEN Kolben nach 8.000km, das Bild unten der Kolben bei 15.000km.

Das Tagebuch habe ich heute zufällig wieder auf dem Daten-Friedhof gefunden.
LINK: https://drive.google.com/open?id=0B4bj0r94piaKY0M2LTFReEtOcE0

Wauschi
Dateianhänge
IMG_9196.JPG
IMG_2275.JPG
IMG_2293.JPG
IMG_2512.JPG
IMG_3146.JPG
IMG_4661.JPG
____________________
Signatur
Benutzeravatar
Wauschi
Wenigschreiber
 
Beiträge: 640
Registriert: Do 02 Mai, 2013 14:12
Wohnort: Tobelbad

Re: ZNEN 200 China-Motorrad - Defekte Tagebuch

Beitragvon mex » Fr 10 Mai, 2019 13:26

Bleibe zwischen zwei Betonpfeiler stecken. Gebäckträger montiert sich ab.

was für eine (tor)tur ! :omg:
zündung-treibstoff-luft-hubraum & hirn
Benutzeravatar
mex
Vielschreiber
 
Beiträge: 1668
Registriert: Mo 13 Okt, 2008 21:35
Wohnort: fieberbrunn

Re: ZNEN 200 China-Motorrad - Defekte Tagebuch

Beitragvon Straßenschrauber » Fr 10 Mai, 2019 13:49

Ein paar Fotos, ein knackiges Tagebuch - so schön kann ein Reisebericht sein.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 3180
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: ZNEN 200 China-Motorrad - Defekte Tagebuch

Beitragvon Dreckbratze » Fr 10 Mai, 2019 14:19

zappa: the torture never stops...
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 14001
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: ZNEN 200 China-Motorrad - Defekte Tagebuch

Beitragvon Michael » So 12 Mai, 2019 08:12

Liest sich interessant, das Tagebuch. :-)

Aber, nur um zu beruhigen, das kenne ich leider nur zu gut. Alle "indischen" KTM-NachbautenMotorräder können das auch. Nur die kosten bei uns "etwas mehr". :-|

Mehr sollte ich nicht schreiben. Könnte Ärger geben. :ugly:


Gryße, Michael :-)
HAPPY URALING :-D Terracotta-Hochglanz
Benutzeravatar
Michael
meisterlicher Meister
 
Beiträge: 6130
Registriert: Fr 29 Dez, 2006 21:03
Wohnort: Adelshofen BY/D

Re: ZNEN 200 China-Motorrad - Defekte Tagebuch

Beitragvon koarrl » So 12 Mai, 2019 10:34

So gehört das!
Schöne Bilder, interessante technische Herausforderungen.

koarrl, bald-auch-Znen-Fahrer :-)

...
Die Kunst (bzw. der Existenzgrund des hiesigen Forums) ist es doch, sich von solchen Kleinigkeiten nicht in den Wahnsinn treiben zu lassen.
Wer seinerzeit eine Jawa kaufte, wußte auch, daß er einen nicht grundierten, schlecht spritzlackierten, schlampig zusammengeschraubten Ostblockteilehaufen erstand.
Manche, wenige Exemplare, denen verständnisvolle Besitzer die nötige Liebe entgegebrachten, fahren heute noch. Im Kern waren die ja schlau konstruiert.
Und der ungeduldig erwartete Znen-Roller hat wenigstens von Haus aus eine gute Lackierung.
Der Hersteller dürfte übrigens mit vollem Namen heißen: "Taizhou Zhongneng Motorcycle Co., Ltd". Steht am COC - den Wisch hab i schon.
...

Ihr wollt lieber nicht wissen, welche Produktattrappen namhafte europäische Firmen ihren armen Kunden andrehen.
And so castles made of sand slip into the sea. Eventually.
Benutzeravatar
koarrl
Vielschreiber
 
Beiträge: 1450
Registriert: Di 21 Jun, 2005 11:52
Wohnort: 3002 Purkersdorf

Re: ZNEN 200 China-Motorrad - Defekte Tagebuch

Beitragvon Dreckbratze » So 12 Mai, 2019 11:09

:-D ja, denke ich auch. ktm baut in indien, bmw in china, triumph in thailand, die erworbenen hella leuchten stammen aus rumänien. von zulieferteilen ganz zu schweigen. man kann halt nur hoffen, dass im rahmen der zunehmenden globalisierung auch die qualitätssicherung mitwächst.
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 14001
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: ZNEN 200 China-Motorrad - Defekte Tagebuch

Beitragvon Therion » So 12 Mai, 2019 14:27

Danke ! Super Kopfkino.
Wer die Wahrheit sagt, der braucht ein schnelles Pferd.
Benutzeravatar
Therion
Vielschreiber
 
Beiträge: 3937
Registriert: Do 17 Nov, 2005 11:01
Wohnort: Freie Republik Heanzenland

Re: ZNEN 200 China-Motorrad - Defekte Tagebuch

Beitragvon koarrl » Mo 13 Mai, 2019 09:57

Soda, die Palette mit 120kg zweifelhaftem Chinabastelmaterial wär schon einmal angekommen.
Mittwoch wird Schraubertag. Zeit, das Defektetagebuch anzulegen ... :-)
Dann kommt mehr Text, werte Leserschaft!
And so castles made of sand slip into the sea. Eventually.
Benutzeravatar
koarrl
Vielschreiber
 
Beiträge: 1450
Registriert: Di 21 Jun, 2005 11:52
Wohnort: 3002 Purkersdorf

Re: ZNEN 200 China-Motorrad - Defekte Tagebuch

Beitragvon ETZChris » Mo 13 Mai, 2019 11:53

spannend!
Mal sehen was die Chon Qing aka Shineray aka Mash Fivehundred meines Vaters so in den nächsten Jahren für uns bereit hält ;)
Gruß
Christian

"Das Netz ist die Welt der Misslaunigen, der Voyeure, der Psychopathen, der Verantwortungslosen, der Undisziplinierten." (Jakob Augstein)
Benutzeravatar
ETZChris
Vielschreiber
 
Beiträge: 4189
Registriert: Mo 23 Jun, 2008 10:41
Wohnort: Klingenstadt

Re: ZNEN 200 China-Motorrad - Defekte Tagebuch

Beitragvon Therion » Mo 13 Mai, 2019 12:04

Ich befürchte das Defekte Tagebuch wird beim Roller ziemlich leer bleiben. Eventuell die Holzreifen gegen was neues europäisches tauschen, damit sich das Schätzen nicht beim ersten Regentropfen hinlegt.
Wer die Wahrheit sagt, der braucht ein schnelles Pferd.
Benutzeravatar
Therion
Vielschreiber
 
Beiträge: 3937
Registriert: Do 17 Nov, 2005 11:01
Wohnort: Freie Republik Heanzenland

Re: ZNEN 200 China-Motorrad - Defekte Tagebuch

Beitragvon koarrl » Mo 13 Mai, 2019 12:30

Steve,
die Chinesen verwenden nicht schwarzlackiertes Holz, sondern Weich-PVC für ihre Reifenattrappen.
Ich kenne das, weil ich mich mit der Skyteam einst bei Regen hingeschmissen habe.
Eh wissend, daß die Reifen a Dreck sind. Aber übermotiviert ein Auto versageln wollen ...
Der Chefin werd ich was von Heidenau spendieren, ehkloa.

Yyybrigens: hab jetzt am Kia China-Ganzjahresreifen drauf und bin mit denen nach ausgiebigen Regentests hochzufrieden.
"Goodride SW602 All Seasons 205/70 R15 96H"
Batzweich sind die, vermutlich im Sommer net lange haltbar, aber vlt ist das eh besser ;-)
And so castles made of sand slip into the sea. Eventually.
Benutzeravatar
koarrl
Vielschreiber
 
Beiträge: 1450
Registriert: Di 21 Jun, 2005 11:52
Wohnort: 3002 Purkersdorf

Re: ZNEN 200 China-Motorrad - Defekte Tagebuch

Beitragvon Uwe Steinbrecher » Mo 13 Mai, 2019 13:28

Ich sehe bei den Chinesen nicht ganz so schwarz.
Jemand der Beruflich mehr als 40 Jahre mit China zu tun hatte, sagte mir einmal: "Die Chinesen erfinden so ca. alle 10 Jahre, ihr Land komplett neu! Deshalb haben die auch in den Letzten 40 Jahren, eine Entwicklung aus dem tiefsten Mittelalter, hin zu einer modernen Leistungsgesellschaft gemacht."
Wenn ich das mal als gegeben nehme, müssen wir davon ausgehen, das heutige Produkte aus China nichts mehr mit dem Zeug von vor 4 Jahren zu tun hat.
"...if you choose not to decide, you still have made a choice..."
Neil Peart
Benutzeravatar
Uwe Steinbrecher
Vielschreiber
 
Beiträge: 3116
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 12:25
Wohnort: Neuenstadt

Re: ZNEN 200 China-Motorrad - Defekte Tagebuch

Beitragvon koarrl » Di 14 Mai, 2019 09:48

Soda. Hab gestern noch die Chinapalette abgeräumt.
Zutage kam ein recht aufwendig verpacktes Mobed, Lenker und Vorderrad zum Selbermontieren beigelegt.
Hochglanzplastik bzw. Chinahochglanzchrom auf Plastik. Nein, Kunststoff sagt man.
Sehr langgestreckt und niedrig, Eigengewicht knapp über 100kg.
Beigelegt waren ein entbehrliches Usermanual in gutem Englisch und noch ein Manual, das die Fehlercodes der Einspritzanlage samt Abhülfe dokumentiert (!!).
Scheibenbremse vorne, die Belagsträger dürften 1:1 den Pricol von meiner Enfield entsprechen.
Hinten eine Trommelbremse über Seylzug mit Feststellvorrichtung am Lenkergriff. Sehr gefragt bei Beiwagenbetrieb :-)
Weißwandreifen aus lackiertem Bambus-Häcksel. Oder doch Gummi?
Armaturen am Lenker wirken etwas grobschlächtig-enfieldesk, dafür sind Tacho & Co. in Retro-Plastikchromgehäusen.
Die Vorderbrems-Geberarmatur hat was Harley-mäßiges. Sehr fett, sehr Druckguß. Möge sie frei von Lunkern sein.
Der Benneng-Motor samt Schwinge und Keilriemenautomatik ist ein asiatisches Massenprodukt, den gibts von 50 bis 150cc zum Komplett-Austausch, falls nötig.
Mittel- und Seitenständer. Topkäse extra. Gepäckträger wirkt äußerst filigran. Besser den als Biegevorlage für Eigenbau nehmen.
Bleiakku zum Selberbefüllen.
Sind Öle drin oder nicht? Das gehört noch erforscht.

Ein Mädchenmoped, wie mein naturchauvinistischer serbischer Nachbar korrekt bemerkte.
Morgen ist allgemeine Mutternfestziehung und erste Testfahrt geplant. Dann kommt noch mehr Text :-)
And so castles made of sand slip into the sea. Eventually.
Benutzeravatar
koarrl
Vielschreiber
 
Beiträge: 1450
Registriert: Di 21 Jun, 2005 11:52
Wohnort: 3002 Purkersdorf

Re: ZNEN 200 China-Motorrad - Defekte Tagebuch

Beitragvon Lindi » Di 14 Mai, 2019 10:12

koarrl hat geschrieben:... Mutternfestziehung und erste Testfahrt geplant. Dann kommt noch mehr Text :-)


ein Bild sagt mehr als tausend Worte :wink:
Viele Grüße

Dirk
Benutzeravatar
Lindi
Vielschreiber
 
Beiträge: 6351
Registriert: Mi 04 Aug, 2010 22:49
Wohnort: Kassel

Nächste

Zurück zu Gästebuch und Quasselecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste