Tank R25 undicht

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Tank R25 undicht

Beitragvon Kwak » Di 28 Mai, 2019 05:08

Es hatt den Tank von meiner R25 wieder mal durchvibriert.

Vor ca. 4000km habe ich den Tank am Befestigungslappen schon einmal geschweisst da war ein Riss.

Nun sieht es aus als ob ein kleiner Einschluss in der Naht gewesen währe, wo es jetzt suppd.

Mit welchem Draht würdet Ihr Schweissen. ( VA draht, hart, halbhart, oder normaler Schweißdraht)

Oder doch Solberlot.

WIG ist vorhanden.
Benutzeravatar
Kwak
Wenigschreiber
 
Beiträge: 194
Registriert: Mo 28 Jan, 2008 17:06

Re: Tank R25 undicht

Beitragvon Lederclaus » Di 28 Mai, 2019 08:04

Die Frage ist anders. WO würde ich schweißen? Bei den BMW Einzylindern ist das ein gängiges Problem, daß die Tanklaschen undicht werden. Wenn man die weiter innen unter dem Tank anschweißt, hört das auf.
Also: Laschen abtrennen, durchvibrierte Stellen reparieren, Laschen neu anfertigen und weiter hinten anschweißen . Schweißen mit Formiergas im Tank schützt vor schneller Durchrostung...
"...the difference between driving a car and climbing onto a motorcycle is the difference between watching TV & actually living your life " Dave Karlotski
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 3135
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: Tank R25 undicht

Beitragvon hiha » Di 28 Mai, 2019 08:14

Der Claus hat schon Recht, das wär die fescheste Lösung.
Wie schon erwähnt, bin ich mehr ein Freund des Weich- und Hartlötens wenns um Tanks geht. Eine undichte Schweißnaht ohne neuen Riss würde ich weichlöten. Mit dem Dachrinnenlötkolben kriegst genug wärm her, Lötwasserl, Zinn, dicht. (Im Ziegelforum hat ein Installateur mit Zinn und Kolben sogar den Alutank seiner K gelötet. Das geht, wenn man die Oxidschicht während des Lötens wegkratzt. Da braucht man dann gar kein sog. Reibelot.)
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 12885
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Tank R25 undicht

Beitragvon Lederclaus » Di 28 Mai, 2019 12:41

Ich mag auch gelötete Reparaturen am Tank. Die Haltelaschen anlöten (hart, Silberlot), ist aber so eine Sache. Dazu sollte man wirklich hartlöten können. Und an so einem alten Tank wirklich eine absolut metallisch reine Fläche hinzukriegen ist oft ein Problem. Außerdem bringt man sehr viel Wärme in die Lötstelle ein und es wird auch großflächiger warm als mit Schweißen. (sollte man auch besser WIG-schweißen, außer man hat MAG richtig drauf).
Allerdings sind hart angelötete
Die Reparatur vorne an den eingerissenen Stellen würde ich entweder von jemandem WIG-schweißen lassen, der sein Handwerk absolut beherrscht, oder, wie Hans das schon schrieb, löten. Hart oder weich, geht beides.
"...the difference between driving a car and climbing onto a motorcycle is the difference between watching TV & actually living your life " Dave Karlotski
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 3135
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: Tank R25 undicht

Beitragvon lut63 » Di 28 Mai, 2019 15:32

Wenn es nur um eine Pore von der letzten Schweißung geht, würde ich diese etwas anbohren und mit
WIG den Krater mit normalen Zusatz ( ist ja kein Nirotank ) verschließen.
Sollte es ein Riss sein, teile ich die Meinung der beiden alten Männer :weg:
Auch Männer aus Stahl gehören einmal zum alten Eisen
Benutzeravatar
lut63
Wenigschreiber
 
Beiträge: 585
Registriert: Mo 14 Sep, 2015 20:40
Wohnort: SüdOsten_Stmk

Re: Tank R25 undicht

Beitragvon Kwak » Mi 29 Mai, 2019 05:04

Der Tank hatte wirklich nur einen kleinen Einschluss in.

Habe ihn mit WIG und VA Draht Geschweißt, die Stelle ein wenig Auflegieren kann nicht schaden.

mit Pinsel Spülwasser und Druckluft auf Dichtheit geprüft.

Die Stelle noch mit Flüssigmetall bearbeitet und Bei Lackiert.

Die Lösung mit den Lappen anlöten ist bestimmt am besten, aber wie gesagt war es nur ein kleiner Einschluss.

Ich muss auch keine Garantie übernehmen wenn es wieder Suppd kann ich mich selbst an der Nase packen.
Dateianhänge
20190528_184739.jpg
Benutzeravatar
Kwak
Wenigschreiber
 
Beiträge: 194
Registriert: Mo 28 Jan, 2008 17:06

Re: Tank R25 undicht

Beitragvon hiha » Mi 29 Mai, 2019 06:20

Also der Hochglanz, der muss noch originalgetreu mattiert werden. SO geht das nämlich nicht. Des is doch koa Horex ned. :smt018

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 12885
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München


Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron