Die leidige Powerdynamozündung wird ersetzt

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Re: Die leidige Powerdynamozündung wird ersetzt

Beitragvon hiha » Mo 03 Jun, 2019 10:36

Herbert H hat geschrieben:Die Power Dynamo erzeugt beim Starten zu wenig Spannung.

Falsch. Sie hat keinen fixen Zündzeitpunkt der von Drehzahl null bis ca. 1200 bei 7°v.OT liegt. Der Funke ist bei Weitem stark genug, nur kommt er zur falschen Zeit. Die 7°v.OT Start-ZZP sind für den dicken Einzylinder essenziell.

Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 13097
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Die leidige Powerdynamozündung wird ersetzt

Beitragvon motorang » Mo 03 Jun, 2019 10:42

Jo
Eine Verringerung des Elektrodenabstands hatte damals an der Startunwilligkeit der Powerdynamozündung am Viertakter nichts geändert.

Die schwarmintelligente Erklärung war dass die Ansteuerung mit nur EINER induktiven Spule und EINER Generatorspule nicht genau genug war, um beim Ankicken den richtigen ZZP zu errechnen.

Das PD-System rechnet ja nur von Kurbelwellenumdrehung zu Kurbelwellenumdrehung (pro Umdrehung EIN Signal) während schlauere Zündungen ZWEI Pickups oder ZWEI Generatorspulen haben, also pro Umdrehung ZWEI Signale und damit in jeder Umdrehung ein richtiges Signal, während Du bei der PD immer das Signal aus der letzten Umdrehung herleitest, die Kompressionsumdrehung beim Ankicken des Viertakters aber schon deutlich langsamer ist als der Leertakt, aus dem der ZZP hergeleitet wurde.
Ergo kommt bei der PD der Funke zu früh. Sie weiß es einfach nicht besser.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 19758
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Die leidige Powerdynamozündung wird ersetzt

Beitragvon hiha » Mo 03 Jun, 2019 11:23

Ich hab mich ja vor mittlerweile 23 Jahren sehr intensiv mit so einer Digitalzündung auseinandergesetzt, und was man braucht, damit sowas praktikabel und zuverlässig ankickbar ist. Der zweite Geber ist eigentlich unverzichtbar. Selbst Suzuki hatte bei der allerersten DR600-Charge, die nur einen Pickup hatte, so viele Ankickprobleme, dass sie in der laufenden Serie auf zwei Pickups, und damit auf einen festen Zzp für Drehzahlen von 0 bis 1500/min umrüsteten.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 13097
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Die leidige Powerdynamozündung wird ersetzt

Beitragvon motorang » Mo 03 Jun, 2019 11:35

Ist auch bei der XT600 Serie, die gehört vom Anspringen und nicht zurückschlagen zu den Top Moppeds.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 19758
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Die leidige Powerdynamozündung wird ersetzt

Beitragvon Herbert H » Mo 03 Jun, 2019 11:51

Das sind analoge verstellungen Endweder ein Magnet in Keilform. Ausgelöst wird bei einer bestimmten Spannung am Geber.Dei höherer Drehzahl führt auch ein größerer Abstand zur Auslösung. Und das ist dann die Vorzündung
Herbert H
Wenigschreiber
 
Beiträge: 361
Registriert: Do 18 Jun, 2015 15:00

Re: Die leidige Powerdynamozündung wird ersetzt

Beitragvon hiha » Mo 03 Jun, 2019 11:56

Es spielt wirklich keine Rolle ob digital oder analog. Wenn die Drehzahl niedrig wird, also beim Ankicken, muss für vernünftiges Anspringen der Zündfunke nicht erst beim zweiten Vorbeimarsch des Impulsnockens oder einer daraus bestimmten Verzögerung, sondern sofort und ohne Verzug kommen, und dafür brauchts einen eigenen Pickup. Wie gesagt ist die STÄRKE des Funkens bei der Powerdynamo auch bei viel niedrigeren Drehzahlen gegeben, denn es ist eine vielpolige Lichtmaschine mit CDI, d.H. die vielen Pole laden den CDI-Kondensator auch bei niedrigen Drehzahlen in weniger als einer Umdrehung voll auf.
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 13097
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Die leidige Powerdynamozündung wird ersetzt

Beitragvon Herbert H » Mo 03 Jun, 2019 12:09

Radios Fernseherund Telefon waren analog. Sogar der VW Typ3 hatte eine analoge D jetronik.Kontakte für die Einspritz Ventile. Und die Zündung löst bei der ersten Umdrehung aus, wenn die Ladespule genug Spannung liefert. Und zum richtigen Zeitpunkt- zweite Kante am Magnet.
Herbert H
Wenigschreiber
 
Beiträge: 361
Registriert: Do 18 Jun, 2015 15:00

Re: Die leidige Powerdynamozündung wird ersetzt

Beitragvon hiha » Mo 03 Jun, 2019 12:19

Also gut, man kann mit einem Geber und einem definierten Fenster o.Ä. auskommen. Die Powerdynamo in ihrer vorliegenden und unveränderbaren Form kann jedenfalls nicht das, was sie zum Ankicken können muss. Ist das JETZT in Ordnung für Dich?
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 13097
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Die leidige Powerdynamozündung wird ersetzt

Beitragvon gost » Mo 03 Jun, 2019 16:19

als Technik - und vor allem Elektrik- Dummi kann ich aus der Praxis mit der PD - Zündung auch frisch aus Mühlen zurück nur soviel dazu sagen:

startet bei mir kalt mit einem kick -ohne zurückschlagen-
ist bis auf einmal auch nach Pausen und im Fahrerlager meist auf den ersten Tritt angesprungen.
Zurückschlagen tut sie manchmal - meist wenn irgendwas nicht perfekt passt. Hab erst kürzlich die Grundplatte etwas in Richtung spät gedreht, weil sie - nachdem ich dachte ich hätte sie perfekt eingestellt - massiv zurückgeschlagen hat.

mein Fazit: die Experten haben sich zu den technischen Unzulänglichkeiten ja schon geäußert. In der Praxis kann man damit trotzdem zurechtkommen- allerdings würde ich mich nicht mit Schlappen trauen, den Bock anzukicken- falls doch mal was zurückschlägt.
Ich hab immer feste Stiefel an, bei meiner XT ist das aber kein Problem, weil kein Alltagsfahrzeug.
Für SR- Motoren kenn ich keine andere/ bessere Alternative zur Originalzündung - oder gibt es da was, das ohne Batterie oder großen Bastelaufwand Plug & Play funktioniert und zuverlässig ist ? :fiessgrinz:

Gruß Günther
gost
Ganz neu
 
Beiträge: 90
Registriert: Mo 09 Mär, 2015 07:44
Wohnort: Landkreis PAF

Re: Die leidige Powerdynamozündung wird ersetzt

Beitragvon Herbert H » Mo 03 Jun, 2019 17:00

Ich hatte mir damals vorm Einbau der Ignitech einen Versuchsaufbau mit Bohrmaschine als Antrieb gemacht. Wenn ich die Geber Scheibe mit der Hand langsam drehte,gab's bei der zweiten Kante einen Funken. Dann habe eine Scheibe die pro Umdrehung sieben Impulse liefert. Da brauchte es zur Berechnung zwei Umdrehungen. Von der sieben Impulse hatte einer einen größeren Abstand.Das war der Start Zündzeitpunkt. Und der musste errechnet werden. PKWS haben 36 Zähne, wobei der 90 Grad vor OT einen größeren Abstand hat. Die Zündung reagiert viel schneller.Die kann bei jedem einzelnen Zylinder aus der Winkel-Beschleunigung die Leistungsfähigkeit errechnen,und darauf reagieren. Du hast das super unter den Seiten Deckel eingebaut. Ein Versuchs- Aufbau kann schon hilfreiche sein.
Herbert H
Wenigschreiber
 
Beiträge: 361
Registriert: Do 18 Jun, 2015 15:00

Re: Die leidige Powerdynamozündung wird ersetzt

Beitragvon motorang » Mo 03 Jun, 2019 17:25

gost hat geschrieben:Für SR- Motoren kenn ich keine andere/ bessere Alternative zur Originalzündung - oder gibt es da was, das ohne Batterie oder großen Bastelaufwand Plug & Play funktioniert und zuverlässig ist ? :fiessgrinz:

Gruß Günther


Sers,
bin ganz bei Dir
nur wie gesagt im Winterbetrieb haben sie nicht durchgehalten. Zu wenig Strom, durchgegangene Generatorspule 330 Ohm (2x), abvibriertes Spulenkabel (1x), aufgerostetes Polrad (2x), aufgerosteter Spulenkern (1x), nachlassende Leistung auf der Generatorseite (1x). Ich war Dauerkunde beim Teichmann ...
Dafür: geht auch wenn das Bordnetz komplett zusammenfällt (Batterie tot oder Plusleitung ab oder orgendwo ein Kurzer in Kabelbaum den Du unterwegs nicht finden magst). Und hat nie zurückgeschlagen. Nie!

Nach im Schnitt 30 Jahren mit meinen drei Yamaha-Einzylindern weiß ich glaub ich auch wie das Kicken ginge.
Ist am Gespann wegen knapper Platzverhältnisse mit dicken Winterstiefeln halt auch ein bisserl mühsamer als an der Solo.

Mit der Ignitech hab ich noch keine Erfahrungen.
Mir ging es um ein NEUSYSTEM (Thema Rost und Isolation) bei dem ich eine Zeit lang Ruhe hab, da gab es nur die Powerdynamo oder ums gleiche Geld eine komplett (ALLE SPULEN) neu gewickelte Lima, die dann immer noch das alte Polrad und die geringere Leistung hätte (nominell 155 statt 180 wobei ich mir da nicht sicher bin ob die wirklich mehr bringt, die Powerynamo ...).

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 19758
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Die leidige Powerdynamozündung wird ersetzt

Beitragvon Maybach » Mo 03 Jun, 2019 18:04

Ich bewundere die Arbeit vom Motorang - chapeau!
Hat schon mal jemand die NWZ vom Steffi ( jetzt heißt sie innognition) in der SR verbaut? Bei mir in der XS tut die nun schon 15 Jahre. Halt ohne Salzbetrieb ...
Maybach
Benutzeravatar
Maybach
bekennender Funkeleisentreiber
 
Beiträge: 6902
Registriert: Mi 12 Sep, 2007 12:27
Wohnort: Innsbruck

Re: Die leidige Powerdynamozündung wird ersetzt

Beitragvon motorang » Mo 03 Jun, 2019 22:51

Ziemlich sicher nein, weil die SR hat keinen Unterbrecher und damit kleinen Platz für den Einbau.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 19758
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Die leidige Powerdynamozündung wird ersetzt

Beitragvon Rei97 » Di 04 Jun, 2019 10:29

Also:
Will den Fred nicht zersabbeln, aber die Abneigung gegen Mg XT Deckel rechts und Chimärenaufbau hab ich durch weil die Teile unterdessen Goldstaub sind. Das Magnesium hab ich immer mit einer Pulverlackbeschichtung geschützt.

Seisdrum, Der Andreas hat eine Meisterleistung vollbracht bestehende Teile und das Ursprungsproblem unter einen Hut zu bekommen.

Sollte Interesse bestehen, (der Mike58 hat das mal bekundet) kann ich den Limatester2 zum Sölk mitbringen. Man kann ihn halt nicht auf 7000 hoch drehen, weil das ohne ein sehr stabilen Schraubstock sehr gefährlich werden kann. Das Akkupack hab ich eh dabei.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 5621
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Vorherige

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste