Quelle XT600 (1VJ) Kolben

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Re: Quelle XT600 (1VJ) Kolben

Beitragvon gatsch.hupfa » Di 11 Jun, 2019 14:34

Gilt das oben gesagte über den XT600 1VJ (nicht XT500!) Kolben auch für die TT600?

(3SW bzw. 59X, also die späteren Modelle mit Scheibenbremsen vorne, aber noch nicht Belgarda)

Der Motor der TT's ist mit den XT600 weitgehend identisch, allerdings ist der Zylinder statt mit einer Laufbuchse mit Nikasilbeschichtung ausgerüstet, soweit ich weiss.
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Vielschreiber
 
Beiträge: 1667
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Re: Quelle XT600 (1VJ) Kolben

Beitragvon Arne » Di 11 Jun, 2019 15:03

hiha hat geschrieben:Helmut, XT600 ist anders. Da kommen die Kolben von einem anderen Hersteller als bei der 500er. Kannst alles nicht vergleichen. Die dinger schrumpfen, das ist bekannt. Einige Leute legen sie erstmal ein paar Wochen immer wieder mit der Pizza ins Backrohr, bevor sie ihre Zylinder auf das dann vorhandene Maß schleifen lassen...

Gruß
Hans


is ja fast wie beim russen :-D
may the bridges i burn light the way
Benutzeravatar
Arne
Vielschreiber
 
Beiträge: 3812
Registriert: Di 22 Sep, 2009 14:38
Wohnort: 64686 Lautertal

Re: Quelle XT600 (1VJ) Kolben

Beitragvon Rei97 » Di 11 Jun, 2019 15:12

Also:
Jeder Narr ist anders.
Bevor ich mich traue eine Aussage über SR/XT 500 Kolben zu machen, werden die versuchsweise getempert. (Gute Gebrauchte natürlich nicht)
Wenn keine Änderung ansteht, kann man auf das Tempern bei der Marke verzichten. Dann tut sich im Einlauf auch nichts mehr und es klappt mit 0,05-0,06 wunderbar.
Wenn Yam bei der 600erter alles ganz anders gemacht hat und plötzlich Schrumpfköpfe (-0,5mm?) aus den Kolben werden, dann entzieht sich das meiner Kenntnis, denn ich habe angenommen, daß ein Kolbenhersteller, der für 500erter und 600erter Kolben baut zumindest bei Legierung und Konstrukt ähnlich hantiert und das mit nahezu gleichen Ergebnissen..
Trotzdem rätselhaft das Ganze.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 5558
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Quelle XT600 (1VJ) Kolben

Beitragvon motorang » Di 11 Jun, 2019 17:29

Yamaha macht die Kolben nicht selber,
und dass die Kolben bei der 600er ganz anders konstruiert sind, darauf hatte ich Dich im Kolbenkippfred schon hingewiesen ...

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 19694
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Quelle XT600 (1VJ) Kolben

Beitragvon motorang » Di 11 Jun, 2019 17:30

Rei97 hat geschrieben:Also:
Jeder Narr ist anders.


Jo eh
und hier geht es um die XT600 1VJ ...
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 19694
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Quelle XT600 (1VJ) Kolben

Beitragvon Aynchel » Di 11 Jun, 2019 19:32

ich habe gute Erfahrungen mit dem Scheuerlein gemacht

https://www.scheuerlein-motorentechnik. ... rmass-0-50

der nimmt auch keine Schmiedekolben
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 2463
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Quelle XT600 (1VJ) Kolben

Beitragvon mike58 » Di 11 Jun, 2019 22:12

Der Külben,
der 600wr beim Original Külben ist relativ dünn und die Zündkerze recht mittig, so fällt der Boden ein bis zu einem Zehntel, die Kolben anderer Hersteller sind da anders konstruiert.
sagt der Narr
LG
Mike
mike58
Vielschreiber
 
Beiträge: 1408
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Re: Quelle XT600 (1VJ) Kolben

Beitragvon Wauschi » Mi 12 Jun, 2019 06:36

Habe nachgemessen, ich würde einen 98.0 mm Kolben benötigen. (Der Vorbesitzer hatte offenbar ambitionierte Pläne..)
Da wird die Liste der Lieferanten sehr kurz.
Konkret habe ich nur den BigBore Kolben-Kit von Wiseco (https://www.kedo.de/produkte/50226.html) gefunden.

Muss mir also überlegen ob ich einen neuen Zylinder organisiere...

Gruß,
Wauschi
____________________
Signatur
Benutzeravatar
Wauschi
Wenigschreiber
 
Beiträge: 661
Registriert: Do 02 Mai, 2013 14:12
Wohnort: Tobelbad

Re: Quelle XT600 (1VJ) Kolben

Beitragvon hiha » Mi 12 Jun, 2019 07:26

Entweder Wiseco, oder Wössner. Die dürften sich preislich aber nix schenken. Wenn ich die Wahl hätte, täte ich den Wössner bevorzugen, auch wenn er ein bisserl teurer wär.
In den USA sind Laufbuchsen auch günstig. Eine ProX-Kolben-Buchsen-Kombo in den Staaten besorgen?
Oder Du fragst mal den Motoritz, ob er eine einbaufertige Laufgarnitur auf Lager hat.

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 13043
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Quelle XT600 (1VJ) Kolben

Beitragvon mike58 » Mi 12 Jun, 2019 09:46

Büchse messen,
Du brauchst minnimum 1,5 Wandstärcke, LAUFBÜCHSEN GIBT ES BEI kEDO die sind eh vom Großewächter, also brauchst du für 98 er Kolben 101-102er Büchse, wobei man gucken muß ob man das Kurbelgehäuse ausspindeln muß, wenn alle Stricke reißen, wär zu überlegen einen gebrauchten Zylinder zu kaufen und den auf zu hypschen Morawitz z. B, aber guckrn ob Kurbelgehäusé alte Bohrung hat, da es gut ist, das die Zylinderbüchse unten am Gehäuse noch gestützt wird, bei den Pleuelwinkel drückt der Kolben schon gemein schräg gegen die Büchse, da können Büchsen auch abscheren, watt machste dann mit der Nocke, die Großewächter Nocken sind ganz gut gehen auch sanft mit dem Ventiltrieb um, der Didi der Schlaufuchs hat eine günstige Vergaser Alternative ausballdovert
LG
Mike
mike58
Vielschreiber
 
Beiträge: 1408
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Re: Quelle XT600 (1VJ) Kolben

Beitragvon hiha » Mi 12 Jun, 2019 09:49

Der 98mm Kolben ist mit +3mm Übermaß der Letzte, den es für die Originalbuchs gibt. Das nächste Maß beim Wössner ist +5mm, also 100mm, in Verbindung mit Übermaßbuchse.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 13043
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Quelle XT600 (1VJ) Kolben

Beitragvon motorang » Mi 12 Jun, 2019 10:00

Jo
bei den Vierventilern ist der Hub immer 84 mm.
Die Bohrung variiert. Die 100 mm sind von den 660er Motoren (XTZ, Raptor ...)

XT500N,Z,E ... 87 mm
XT550 92 mm
XT600 95 mm
XT660 100 mm
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 19694
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Quelle XT600 (1VJ) Kolben

Beitragvon hiha » Mi 12 Jun, 2019 10:13

Ah, das ist lustig. Bei den Suzuki DRs habens viel über den Hub gemacht.
Bohrung / Hub
SN41 DR600: 94 x 85
auf 500ccm verkleinertes Austriamodell: DR500: 94 x 72
SP41 DR650 95 x 90,4
SP46 DR650SE 100 x 82
LS650-Chopper 94 x 94

Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 13043
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Quelle XT600 (1VJ) Kolben

Beitragvon schnupfhuhn » Mi 12 Jun, 2019 10:19

Der Block von der XT/TT mag es nicht so gerne wenn man auf jenseits der 650 Kubik geht, den großen JE Kolben hat er z.B. gerne mit reissen von Kurbelwellenlager Richtung Zylinder quittiert. Ob das nur mit dem kleine Schwung so ist weiss ich nicht, wenn es aber passiert ist es recht ärgerlich. :smt089

Gerade bei JE gespickt, den großen gibt es garnicht mehr! Bei 621 ist Schluss...
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1800
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Quelle XT600 (1VJ) Kolben

Beitragvon Aynchel » Mi 12 Jun, 2019 11:16

hiha hat geschrieben:Ah, das ist lustig. Bei den Suzuki DRs habens viel über den Hub gemacht.
Bohrung / Hub
SN41 DR600: 94 x 85
auf 500ccm verkleinertes Austriamodell: DR500: 94 x 72
SP41 DR650 95 x 90,4
SP46 DR650SE 100 x 82
LS650-Chopper 94 x 94

Hans


DR BIG 750 (SR41 + SR41SU), 727 ccm³, Bohrung 105 x Hub 84mm

DR-BIG 800 (SR42 + SR43) 779 ccm³, Bohrung 105 x Hub 90 mm

haben sie gemacht, weil sie wegen Abgase die Steuerzeiten gezähmt haben und keine Leistung verlieren wollten
das kurze Pleul fährt sich spritziger und gefällt mir besser
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 2463
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

VorherigeNächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste