Projekt GroßbastiXT600: Motortausch auf E-Starter

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Projekt GroßbastiXT600: Motortausch auf E-Starter

Beitragvon hiha » Fr 08 Mai, 2020 05:55

Moing beinand,
motiviert vom Wauschi seinem Motortausch hab ich mich gestern mit dem Großbasti in der Garage zur Teilsichtung versammelt. Wie vielleicht dem Ein oder Anderen noch bekannt, haben wir vor ca. 12 jahren dem BartlKlausi (der mit der lila XJ900 vom Lindi, kurzbesuch am Sölktreffen 2018) seine von Vandalen angezündete XT600 3TB gekauft,

3UW_Bartl.jpg
Foto von der Zerlegung 2010 oder so.


um vielleicht irgendwann den Elektrostartbaren Motor in Bastis 43F zu implantieren, falls der Basti aus gestelltechnischen Gründen des Kickens nicht mehr mächtig ist. Dieser Fall scheint jetzt weitgehend eingetreten zu sein.

43f_gb2.jpg


Behirnungsgrundlage: Eine 43F ist vorhanden, ein 3TB-Motor, Kabelbaum, Elektrik.
Wenn der Umbau des Motors tatsächlich so einfach ist, stellt sich noch die Frage nach einer tauglichen Startbatterie, die in den 43F-Batterikasten passt. Gibts da Empfehlungen?

Fortsetzung folgt :-)
Hans
Zuletzt geändert von hiha am Do 17 Sep, 2020 13:38, insgesamt 1-mal geändert.
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 14412
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motorausch auf E-Starter

Beitragvon gost » Fr 08 Mai, 2020 06:51

Servus Hans,

ich hab eine wirklich kleine LIFePo Batterie, die meine 2V BMW mit 1000 cc erfolgreich anreißt. Sollte für 600cc auch ausreichen.

Kann gerne nachschauen, was für Maße die hat.

Gruß Günther
gost
Wenigschreiber
 
Beiträge: 114
Registriert: Mo 09 Mär, 2015 07:44
Wohnort: Landkreis PAF

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motorausch auf E-Starter

Beitragvon hiha » Fr 08 Mai, 2020 07:04

Gern!
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 14412
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motorausch auf E-Starter

Beitragvon gatsch.hupfa » Fr 08 Mai, 2020 07:06

Wenn der Batteriekasten für eine YB5L-B (?) ist, l 120 b 60 h 130 mm, dann passt sowas rein:

LP LFP5 1,6 AH, CCA 105A
l 107 b 56 h 85 mm
https://www.landportbv.com/en/products/accu-lfp5/

CS CSX1206-025PV2 2,5 AH, CCA 150A
l 106 b 30 h 76 mm ohne Kabel
https://cs-batteries.de/Lithium-LiFePo4 ... 3IEALw_wcB

DELO PLFP-7L 2 AH, CCA 140A
l 107 b 56 h 85 mm
https://www.louis.at/artikel/delo-lithi ... r=10036941

Ist halt alles LiFePO4, die reissen aber gut am Starter was man so hört, fürs Aufladen brauchst halt Spezialladegerät.


edit
IL LFP7Z : 144A
https://www.landportbv.com/en/products/ ... nd=Lithium
Zuletzt geändert von gatsch.hupfa am Fr 08 Mai, 2020 07:10, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Vielschreiber
 
Beiträge: 2061
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motorausch auf E-Starter

Beitragvon hiha » Fr 08 Mai, 2020 07:10

Merci,
Im Moped braucht man dann auch einen speziellen Regler?

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 14412
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motorausch auf E-Starter

Beitragvon gatsch.hupfa » Fr 08 Mai, 2020 07:19



CCA 300 A :fiessgrinz: ,teuer
https://cs-batteries.de/Lithium-LiFePO4 ... -56mm-780g

Ich glaub die CS Batterien sind nicht wasserdicht (?)

edit:
Spritzwasserschutz extra
https://cs-batteries.de/Gummierung-als- ... h-bis-78Ah
bzw
https://cs-batteries.de/Gummierung-als- ... h-bis-26Ah
für die kleine

edit2:

Wenn das stimmt, dass eine 3TB eine YTX9-BS drinnen hat, dann hätten die bei Yuasa AGM z.B. 135 A Kälteprüfstrom, nur so zum Vergleich
Zuletzt geändert von gatsch.hupfa am Fr 08 Mai, 2020 07:30, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Vielschreiber
 
Beiträge: 2061
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motorausch auf E-Starter

Beitragvon lallemang » Fr 08 Mai, 2020 07:28

Mit LiFePo4 eigendlich nicht. Die übliche* Ladeendspannung von 3.6V gibt 14.4V bei 4S.
Die sollte der Regler halt nicht überschreiten.




* es gibt immer wieder mal Sonderchemiezellen , die leicht abweichende Kennwerte haben.
Wherever You Go There You Are :gruebel:
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 16010
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motorausch auf E-Starter

Beitragvon hiha » Fr 08 Mai, 2020 08:17

Ahja. Mann, lauter Neuland.. :oops:
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 14412
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motorausch auf E-Starter

Beitragvon pilot » Fr 08 Mai, 2020 08:33

...seh ich auch kein Problem mit den LiFePo4 ,fahr sie auch in allen Mopeten. Die SRX hat ne CS (die kleinste) mein FreeStyler hat ne Ultrabatt, die meiner Tochter fällt mir gerade nicht ein, die beiden meiner Neffen auch nicht... übrigens alle mit E-Starter trotz Orgeln bei Saisoneröffnung durchgezogen bis zum ersten Pupser. (Nachgelasen wurde im Winter nix...)
Hab mir aber trotzdem ein geeignetes Ladegerät besorgt, damit lade ich alle vor dem ersteinbau durch.
Bin gespannt ob Umbau wirklich so einfach wird.
Gruß Didi
pilot
Wenigschreiber
 
Beiträge: 266
Registriert: So 05 Jun, 2016 20:11

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motorausch auf E-Starter

Beitragvon hiha » Fr 08 Mai, 2020 09:32

Bin auch schon sehr gespannt.
Taugliches Ladegerät hätt ich eh schon: https://www.natterer-modellbau.de/Torcs ... -AC-DC-80W
Bissi umständlich, bis man das Menü kapiert hat. Kann aber wirklich gut laden, tote Akkus wiederbeleben, usw...

Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 14412
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motorausch auf E-Starter

Beitragvon Bernhard S. » Fr 08 Mai, 2020 10:17

Bin gespannt!
Könnte beim Taxi auch ein Thema werden, wenn ich den Haxen nicht mehr in den Griff bekomm.
Bernhard S.
Vielschreiber
 
Beiträge: 3440
Registriert: Mo 12 Mai, 2008 08:49
Wohnort: Chiemgau

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motorausch auf E-Starter

Beitragvon schnupfhuhn » Fr 08 Mai, 2020 10:54

Hans, ich will jetzt keine Spaßbremse sein, aber der 43F und der 3TB Motor baut verschieden breit in der Schwingenaufnahme / hinterne Befestigung.

Ergänzung 5 Minuten später: Ah, ihr habt das schon auf dem Radar. Dann wird es ja werden...


Merci, Im Moped braucht man dann auch einen speziellen Regler?


Normalerweise Nein, aber man sollte dem alten Regler von der 43F ein bisschen zuschauen beim Fahren. Wenn der zwischendurch einen gspinnerten hat und mal auf 15V hochgeht ist das dem Bleiakku wurscht, der gast halt. Der LiFePo ist dann hin. Hat ein Kollge von mir an einer Kawa exerziert, 3 LiFePos hin und dann war noch der Verkäufer Schuld.
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 2345
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motorausch auf E-Starter

Beitragvon hiha » Fr 08 Mai, 2020 11:35

Also doch breiter? Dann hab ich den Wauschi falsch verstanden. Wobei hier auch noch irgendwo die 3TB-Schwinge rumliegt. Wenns denn sein muss...

Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 14412
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motorausch auf E-Starter

Beitragvon schnupfhuhn » Fr 08 Mai, 2020 12:26

Ich kann was messen wenn es darum geht, bei mir steht eh ein E-Starter Motor von der 3TB auf der Werkbank. Den von der 3TB einfach in die 2KF hineinzuheben ging bei mir nicht. Ich hab dann aber auch nicht weiter geschaut wo es zwickt sondern einfach wieder einen 2KF Motor in den Rahmen gesteckt.
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 2345
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motorausch auf E-Starter

Beitragvon lallemang » Fr 08 Mai, 2020 12:56

Die Aufnahme am Motor, die in die Schwinge kommt, ist bei schmalen und breiten Motoren gleich.
63,5mm grad nochmal an 34L/1VJ/3TB gemessen.

Die Rahmen sind 10mm unterschiedlich an der Schwingenaufnahme. Die entsprechenden Schwingen passen natürlich.

Der breite Motor geht also in den schmalen Rahmen mit der schmalen Schwinge.
(der breite Rahmen hat kwasi links 10mm mehr Platz für die Kette)

Lediglich das Ritzel steht 10mm weiter nach links und die obere Motorhalterung ist an den breiten Motoren ein paar mm
breiter (Wert und Lösungen in Wauschis Fred)



PS: der Lader ist tauglich
Wherever You Go There You Are :gruebel:
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 16010
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Nächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste