Motorölfrage 5w30 Mineralisch

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Motorölfrage 5w30 Mineralisch

Beitragvon Michael_S » Fr 31 Jul, 2020 18:18

Hallo,
ich suche ein mineralisches Motoröl, Viskosität 5W30. Natürlich finde ich einige im Netz, allerdings verunsichern mich die Beschreibungen etwas.
Es steht nie: "das ist ein mineralisches Motoröl", sondern Bezeichnungen wie "Hightech Öl auf Basis von Synthese Technologie" oder ähnlich.
Will jetzt keinen Glaubenskrieg entfachen ob Mineralisch besser ist als Synthetisch, ich brauche das Öl auf Grund einer Empfehlung für die GasGas Pampera.

Kann man davon ausgehen dass wenn nicht ausdrücklich "teilsynthetisch, synthetisch oder vollsynthetisch" draufsteht, es sich dann um ein mineralisches Öl handelt?
Ich hab da z.B. gefunden das "CASTROL Magnatec, DX Motoröl 5W-30"", "CASTROL M, EDGE Motoröl 5W-30" oder "CASTROL GTX, RN17 Motoröl 5W-30"

Danke euch im Voraus für die Hilfe
Grüße
Michi
Zuletzt geändert von Michael_S am Fr 31 Jul, 2020 18:52, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Michael_S
Ganz neu
 
Beiträge: 34
Registriert: So 10 Dez, 2017 15:43

Re: Motorölfrage 5w30 Mineralisch

Beitragvon hiha » Fr 31 Jul, 2020 18:30

Ich hätt jetzt spontan gesagt, dass es mineralisches 5W30 nicht gibt, bin mir aber nicht sicher.
Generell kann ich aber synthetik als auch teilsynth.öle empfehlen, sofern sie für Nasskupplungen geeignet sind. Die Trialmopetten sind da aber auch oftmals recht empfindlich... Vier- oder Zweitakt?
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 14387
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Motorölfrage 5w30 Mineralisch

Beitragvon Aynchel » Fr 31 Jul, 2020 18:43

5W30 ist syntetisch
ansich kein Problem, aber es sollte auf die Ölbadkupplung passen
also Jaso 901 MA erfüllen
was sagt denn GasGas ?
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 3180
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Motorölfrage 5w30 Mineralisch

Beitragvon Michael_S » Fr 31 Jul, 2020 18:44

Hi,
es ist eine 250er 2-Takt. Das 5W30 als Getriebe/Kupplungsöl wird halt empfohlen in einem YT-Video von Jim Snell von Trialsparts. Auf dem Video gibts noch die vollseitige
Einblendung "we DO NOT recommend synthetic oil for clutch and transmission applications".
Der hat immerhin fast 30 Jahre Erfahrung mit diesen Motoren, deshalb stelle ich diese Empfehlung mal nicht in Frage und denk mir der wird schon wissen was er sagt.
Es sei denn er hat eine eigene Förderanlage mit Raffinerie im Hinterhof oder Anteile daran.

Hier der Link zum Video
https://www.youtube.com/watch?v=SKPCCsKOgr4
Grüße
Michi
Benutzeravatar
Michael_S
Ganz neu
 
Beiträge: 34
Registriert: So 10 Dez, 2017 15:43

Re: Motorölfrage 5w30 Mineralisch

Beitragvon nattes » Fr 31 Jul, 2020 18:55

Jaso eins und Zwei zertifizierte Öle sind für Viertakter mit Ölbadkupplung gedacht und gemacht.
Da kannst du bei einem Zweitakter nix mit tun.
Ein Blick ins jeweilige Datenblatt sollte da weiterhelfen.
Bild
nattes
Vielschreiber
 
Beiträge: 3542
Registriert: Fr 02 Feb, 2007 21:41
Wohnort: OWL

Re: Motorölfrage 5w30 Mineralisch

Beitragvon Therion » Fr 31 Jul, 2020 18:57

Mich würd auch interessieren ob es irgendein Kürzel bei den Spezifikationen gibt, die ein mineralisches Öl ausweisen.
Die XS 1100 Kupplung verträgt nur mineralisches Öl und mein bevorzugtes Castrol gibt´s nicht mehr .
I haven´t failed. I just found a thousand ways that dont work.
Benutzeravatar
Therion
Vielschreiber
 
Beiträge: 4207
Registriert: Do 17 Nov, 2005 11:01
Wohnort: Freie Republik Heanzenland

Re: Motorölfrage 5w30 Mineralisch

Beitragvon Schraubaer 42 » Fr 31 Jul, 2020 18:57

Echt jetzt ? ein waschechter Oel-Fred ?

Ich kippe in meine Zweitakter Getriebeoel Gl 80/90 oder Oel nach Herstellervorgabe.
Motociclismo para siempre
Schraubaer 42
Wenigschreiber
 
Beiträge: 635
Registriert: Do 16 Nov, 2006 04:43
Wohnort: Oberthulba

Re: Motorölfrage 5w30 Mineralisch

Beitragvon nattes » Fr 31 Jul, 2020 19:00

Ich glaube nicht, das es ein rein mineralisches 5w30 gibt.

Ich kenne die nur als Longlive Öl für Autos.
Bild
nattes
Vielschreiber
 
Beiträge: 3542
Registriert: Fr 02 Feb, 2007 21:41
Wohnort: OWL

Re: Motorölfrage 5w30 Mineralisch

Beitragvon Michael_S » Fr 31 Jul, 2020 19:10

wie schon oben geschrieben wollte ich hier keinen Ölfred eröffnen sondern nur wissen ob es möglich ist anhand der Bezeichnung
zu erkennen ob es sich um ein Mineralöl handelt. JS empfiehlt in dem Video einfaches Motoröl in der beschriebenen Viskosität und dann gibts eben die Einblendung "nix synthetic".
Zitat: "the best oil is just motoroil in 5w30"?
Nachdem ich bis jetzt normales Getriebeöl vom Trialhändler hatte und eben auch die beschriebenen Kupplungsprobleme wollte ich mal was anderes probieren. Ich kann mit der bösen Kupplung umgehen (1.Gang nach Antauchen mit dem Fuss im Rollerstyle einlegen) aber meine Tochter eben nicht. Da wollte ich das Moperl etwas zähmen.
Aber wenns kein 5W30 in Mineralisch gibt, hm
Benutzeravatar
Michael_S
Ganz neu
 
Beiträge: 34
Registriert: So 10 Dez, 2017 15:43

Re: Motorölfrage 5w30 Mineralisch

Beitragvon Therion » Fr 31 Jul, 2020 19:19

Hi, in deinem Fall würd ich einfach bei Jim Snell nach dem Öl fragen.
I haven´t failed. I just found a thousand ways that dont work.
Benutzeravatar
Therion
Vielschreiber
 
Beiträge: 4207
Registriert: Do 17 Nov, 2005 11:01
Wohnort: Freie Republik Heanzenland

Re: Motorölfrage 5w30 Mineralisch

Beitragvon Michael_S » Fr 31 Jul, 2020 19:29

Jup, anscheinend gelten für Trialmotoren andere Regeln, hab mich mal im Trialforum schlau gemacht: viele fahren mit ELF HTX 740, welches nach
Herstellerangabe NICHT für Nasskupplungen geeignet ist???
Ich hatte bis jetzt die GasGas Standardempfehlung GRO Gear Trans 10W30, welches jedoch anscheinend erst für die PRO Motoren ab 2004 gut funzt.
Naja, wie auch immer - ich frag wirklich den Jim selbst - ich meine was soll das: faselt was von 5w30 und hält in seinem grindigen 480er Video eine Castrol GTX irgendwas Büchse vor die unscharfe Kamera ?? Na der kann jetzt was erleben :) :grin:
Danke euch
Grüsse,
Michi
Benutzeravatar
Michael_S
Ganz neu
 
Beiträge: 34
Registriert: So 10 Dez, 2017 15:43

Re: Motorölfrage 5w30 Mineralisch

Beitragvon Lederclaus » Fr 31 Jul, 2020 19:32

Ich bin der Meinung, daß das nicht 5w30 heißen sollte, sondern: "the best oil is just motoroil in 5w". 5W gibt es aber auf dem normalen Markt nicht mehr zu kaufen. Ich wüsste aus dem Stehgreif keine Quelle. Die Viskosität ist laut einem Ölratgeber im Internet mit 10W40 zu vergleichen. Das gibt es als Mineralöl mit Ma2 Freigabe zB von Motul (Motul 3000 mineral 4T Ma 2) . Man kann auch andere Marken einsetzen, solange es wirklich Mineralöl ist.

Oder der Trialguru hat ein lustiges Castrol GTX 5W30 nineralisch zu verkaufen. Man weiß ja nie und ich hab von Trial so viel Ahnung wie ne Kuh vom Messerwerfen
"...the difference between driving a car and climbing onto a motorcycle is the difference between watching TV & actually living your life " Dave Karlotski
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 3592
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: Motorölfrage 5w30 Mineralisch

Beitragvon Aynchel » Fr 31 Jul, 2020 21:53

es wird ja auch seit Jahr und Tag erzählt, dass MZ ETZ 250 ein 80er GL3 Getriebeöl braucht
gut das weder meine Solo Emme noch die lila Zicke davon Kund bekommen haben
denn mit dem 70-140er schalten sie sich beide deutlich besser als mit dem 80er GL3 Adinol Öl und die Kupplung macht keine Probleme

https://www.louis.de/artikel/castrol-mt ... r/10038212
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 3180
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Motorölfrage 5w30 Mineralisch

Beitragvon GrafSpee » Sa 01 Aug, 2020 07:42

5w30 gibts sowohl vollsynthetisch als auch teilsynthetisch. HC Synthese Technologie bezeichnet hierbei das teilsynthetische Öl, ein mineralisches Grundöl wird etwas aufgepeppt, fertig.
Gerade gefunden: Motul 300v gibts in 5w30 und ist extra für Motorräder, also nasskupplungstauglich.
Ausser der Trick liegt darin, dass das Öl die Kupplung etwas rutschen lassen soll. Dann ist das Motul natürlich Blödsinn.

MfG Jens
In der Arbeit bin ich lütt und wenig.
Aber aufm Asphalt bin ich König!

Die Franken wurden erschaffen,
weil auch die Bayern Helden brauchen!
GrafSpee
Spießgeselle und Grillmeister
 
Beiträge: 2792
Registriert: Mo 03 Nov, 2008 17:57
Wohnort: 91*** Fränkische Schweiz

Re: Motorölfrage 5w30 Mineralisch

Beitragvon Rei97 » Sa 01 Aug, 2020 16:57

Also:
Wir sind bei Alteisen.
Alles unter 20 ist problematisch bei Dichtungen und noch problematischer bei z.B. Kuhgleitlagern.
Alles mit hohen Beimengungen zur Verringerung der Gleitreibung funzt mit Moppetkupplungen nicht.
Das ist bekannt.
Synth ist aus Altöl nochmal aufbereitet. Teilmineralisch eben zur Hälfte.
Meinereiner verwendet billigstes Baumarktöl, weil es von den specs allemal besser ist als das Öl von 1978.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 6343
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Nächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: BMW maniac und 12 Gäste