Kleine Dolomitenrunde

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Kleine Dolomitenrunde

Beitragvon Organ » Sa 05 Sep, 2020 16:33

Heute erstmals eine Runde mit der (vor 9 Monaten gekauften) Xt600 gemacht. Nach dem Hin und Her mit der Reifengröße habe ich es letzte Woche endlich geschafft (nach fast 5 Monaten) das Motorrad wieder auf die Straße zu bekommen. Also - auf gehts. Um 4Uhr morgens sind wir (ich und meine bessere Hälfte) über Karerpass, hinunter nach Pozza di Fassa, zum Fedaiapass hoch, weiter nach Malga Ciapela, Col di Rocca, Sariner di Laste, Caprile, Selva di Cadore und hinauf zum Passo Giau. Dort den Sonnenaufgang genossen und ein Spaziergängchen gemacht. Danach weiter nach Pocol hoch zum Passo Falzarega zum Frühstückn. Weiter zum Passo Valparola, wo ich auf Reserve schalten musste. Ein paar km vor St.Kassian war dann schluss :omg: . Zum Glück gings bergab, denn die nächste Tankstelle war in Villa, 5 km von St. Kassian entfernt. Hat auch was Gemütliches, so ohne Motorlärm :D .Mit Ach und Krach dort angekommen und 11,3l getankt :ugly: . Von dort gings dann hoch zum Grödnerjoch und durch das Tal Richtung Eisacktal und dann nach Hause.
200km mit kleinen Problemchen und Erkenntnissen:
1. Der Drehzahlmesser hat aufgegeben
2. Topcase Stift bei Scharnier ausgebrochen
3. Festgestellt, dass der Lima Deckel oben Öl rausschwitzt
4. 4. Gang heult, wenn ich beschleunige - sogar bergab - und läuft grob
Ansonsten bin ich sehr zufrieden. Dafür dass die Xt 10 Jahre lang nicht benutzt wurde läuft sie gut und springt im kalten Zustand nach max 3 mal kicken und warm mit 1 mal kicken an.

Einige Eindrücke:

IMG_20200905_065214_copy_1024x512.jpg
Sonnenaufgang Passo Giau


IMG_20200905_070158_copy_1024x512.jpg


IMG_20200905_070317_copy_1024x512.jpg


IMG-20200905-WA0017_copy_1024x768.jpg
Frühstück


IMG-20200905-WA0010_copy_1024x576.jpg
Grödnerjoch




Sollte jemand Lust bekommen haben, einfach melden dann schicke ich die gpx Datei (da ich sie hier nicht hochladen kann).
Benutzeravatar
Organ
Wenigschreiber
 
Beiträge: 312
Registriert: Mi 23 Mai, 2018 14:03

Re: Kleine Dolomitenrunde

Beitragvon Maybach » Sa 05 Sep, 2020 19:22

Sehr schön, Organ! Besonders der Nuvolau sieht im Morgenlicht toll aus!
Da kann ich von heute Morgen noch was beisteuern (nicht mit dem Motorrad, sondern zu Fuß): Sonnenaufgang im Voldertal

20200905_061952.jpg


Maybach
Benutzeravatar
Maybach
bekennender Funkeleisentreiber
 
Beiträge: 7544
Registriert: Mi 12 Sep, 2007 12:27
Wohnort: Innsbruck

Re: Kleine Dolomitenrunde

Beitragvon Organ » Sa 05 Sep, 2020 21:50

Sehr schön
Benutzeravatar
Organ
Wenigschreiber
 
Beiträge: 312
Registriert: Mi 23 Mai, 2018 14:03

Re: Kleine Dolomitenrunde

Beitragvon lut63 » So 06 Sep, 2020 09:48

Faszinierend schönes Bildmaterial zu einer
tollen Tour. Muss ich mir wo abspeichern.
Aber:
Zu langes Dahinrollen ohne Motorlauf -und
damit bei Trockensumpf - ohne Schmiermittel
ans Getriebe - solltest aber nach Möglichkeit
vermeiden. Evtl. eine Benzinreserve am Gepäckträger?

Gruß aus
SüdOst
Auch Männer aus Stahl gehören einmal zum alten Eisen
Benutzeravatar
lut63
Wenigschreiber
 
Beiträge: 710
Registriert: Mo 14 Sep, 2015 20:40
Wohnort: SüdOst

Re: Kleine Dolomitenrunde

Beitragvon Maybach » So 06 Sep, 2020 10:10

@lut
Wenn der Motor durch das Bergabrollen angetrieben wird, dann werden doch auch die Ölpumpen angetrieben. Damit sollte die Schmierung schon gewährleistet sein ...
Maybach
Zuletzt geändert von Maybach am So 06 Sep, 2020 10:48, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Maybach
bekennender Funkeleisentreiber
 
Beiträge: 7544
Registriert: Mi 12 Sep, 2007 12:27
Wohnort: Innsbruck

Re: Kleine Dolomitenrunde

Beitragvon Lindi » So 06 Sep, 2020 10:43

Ja, schöne Bilder, Jürgen!

@Wolfgang: ich würde auch im Leerlauf bis zur Tanke rollen. :wink:
Viele Grüße :smt039

Dirk
Benutzeravatar
Lindi
Vielschreiber
 
Beiträge: 8109
Registriert: Mi 04 Aug, 2010 22:49
Wohnort: Kasseler Berge ;-)

Re: Kleine Dolomitenrunde

Beitragvon Aynchel » So 06 Sep, 2020 12:15

Fördern die Pumpen im Rollbetrieb bei stehender Kurbelwelle ?
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 3180
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Kleine Dolomitenrunde

Beitragvon Dreckbratze » So 06 Sep, 2020 13:18

wodurch werden die angetrieben? aber soo trocken wird das getriebe nicht laufen auf den paar metern, da haftet vermutlich noc genug öl an den zahnrädern, denke ich, oder?
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 15728
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Kleine Dolomitenrunde

Beitragvon Uwe Steinbrecher » So 06 Sep, 2020 13:28

vor allem läuft das Getriebe beim rollen praktisch ohne Last.
Ich denke das kann es mit dem Restöl doch für eine lange lange Zeit ohne jedes Problem.
"Es ist nicht ihre Schuld, dass die Welt so war wie sie war.
Es wäre aber ihre Schuld wenn sie wieder so würde!"
Martin Sonneborn
Benutzeravatar
Uwe Steinbrecher
Vielschreiber
 
Beiträge: 3517
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 12:25
Wohnort: Neuenstadt

Re: Kleine Dolomitenrunde

Beitragvon hiha » So 06 Sep, 2020 16:22

Es gab schon häufig bei diversen XTs (500 und 600) Getriebefresser bei langem Bergabrollen oder abschleppen. Die Pumpe fördert nicht, Reibpaarung ist Stahl auf Stahl, hat also keinerlei Notlaufreserven.
Last ist auch im Normalbetrieb wurscht, denn nur die Losräder drehen sich auf den Wellen. Die mit Last hingegen nicht
Man sollte das im Hinterkopf haben wenn man sowas macht, auch wenn die Kupplung dann auch nichts mehr nutzt :fiessgrinz:
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 14387
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Kleine Dolomitenrunde

Beitragvon Organ » So 06 Sep, 2020 16:47

Oh. Das wusste ich nicht. Wir sind da schon so ca. 6/7 km bergab gerollt.
War auch sehr überrascht wie wenig Reserve die Xt hat.
Wie geschrieben die erste längere Runde, da sie bis letzter Woche keine Strassenzulassung hatte.
Ich werde sicher da jetzt besser aufpassen. War ja auch ein Glück dass es auf dem Pass und nicht davor passierte.
Nächste Woche fahren wir nach Ligurien. Das wird dann eine grössere Runde.
Sorgen bereitet mir der 4. Gang. Das Jaulen gefällt mir nicht. Durch dem dass es nur unter Last jault denke ich
dass es "nur" das Zahnrad ist und nicht ein Lager oder sonst was.
Kann es gefährlich sein wenn ein Zahn abbricht oder was weiss ich?
Benutzeravatar
Organ
Wenigschreiber
 
Beiträge: 312
Registriert: Mi 23 Mai, 2018 14:03

Re: Kleine Dolomitenrunde

Beitragvon Lindi » So 06 Sep, 2020 17:13

Zu den Zähnen sollen sich andere äußern.

Zur Reserve:
. .. War auch sehr überrascht wie wenig Reserve die Xt hat.


Mal nach dem Röhrchen/Siebchen vom Benzinhahn schauen! Wenn praktisch keine Reserve vorhanden ist, liegt es sehr oft daran, dass die im Tank abgefallen sind. Dann fährst Du den Tank unbemerkt leer.
Dateianhänge
WIN_20200324_14_53_28_Pro (Copy).jpg
Ténéré Benzinhähne (3AJ)
WIN_20200324_14_53_28_Pro (Copy).jpg (99 KiB) 494-mal betrachtet
WIN_20200324_16_44_31_Pro (Copy).jpg
Skizze Ténéré-Benzinhähne (3AJ)
WIN_20200324_16_44_31_Pro (Copy).jpg (92.75 KiB) 494-mal betrachtet
Zuletzt geändert von Lindi am So 06 Sep, 2020 17:37, insgesamt 2-mal geändert.
Viele Grüße :smt039

Dirk
Benutzeravatar
Lindi
Vielschreiber
 
Beiträge: 8109
Registriert: Mi 04 Aug, 2010 22:49
Wohnort: Kasseler Berge ;-)

Re: Kleine Dolomitenrunde

Beitragvon Organ » So 06 Sep, 2020 17:35

Habe grad geschaut wieviel km ich mit Reserve gefahren bin. Das waren 27 km.
Ich war zu 2. mit etwas Gepäck auf einer Passtrasse :gruebel:
Vielleicht doch nicht so wenig? Weiss nicht wieviel Liter die Reserve hat.
Benutzeravatar
Organ
Wenigschreiber
 
Beiträge: 312
Registriert: Mi 23 Mai, 2018 14:03

Re: Kleine Dolomitenrunde

Beitragvon Laternenschrauber » So 06 Sep, 2020 18:00

Hallo Organ,

27 km lässt sich meiner Ansicht nach nicht wirklich als Reserve bezeichnen.
kann durchaus sein, was der Lindi geschrieben hat. Bei so langer Standzeit faulen die Röhrchen gerne mal ab.

Ich hatte das mal bei einem alten Mofa, das 20 Jahre im Keller stand. Da war von dem Hahnteil im Tank nix mehr übrig.

Bau ihn raus und schau nach. Ist das Einfachste.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials. Bild
Laternenschrauber
Wenigschreiber
 
Beiträge: 523
Registriert: Mo 04 Nov, 2019 19:28

Re: Kleine Dolomitenrunde

Beitragvon Straßenschrauber » So 06 Sep, 2020 19:31

Hast Du nicht einen Hahn für XT500 dran, wegen Umbau auf Knopfchoke?
Organ hat geschrieben:Werde mir auch einen besorgen.
Dazu hab ich damals geschrieben:
Straßenschrauber hat geschrieben:Etwas wenig Reserve beim originalen 43f-Tank, da sind dann vielleicht noch 1½, höchstens aber 2 Liter drin.
Und auf dem längeren Röhrchen sitzt kein Sieb.
Läßt sich beides ändern.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 4915
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Nächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste